Ein Leitfaden zu Londons Klassikern


Von Chris Pople, Food-Blogger

Hauptfoto mit freundlicher Genehmigung von The Drapers Arms

Zu Navigation wechseln

September 2017

London bezieht seine kulinarischen Einflüsse zum einen aus seinen zahlreichen Kulturgemeinschaften und besinnt sich gleichzeitig auch auf seine Vergangenheit und (er)findet seine klassischen Gerichte und Getränke neu – vom feinen Sonntagsbraten bis hin zum bescheidenen Gin Tonic. Sie bekommen Hunger? Der Gastro-Blogger Chris Pople aus London empfiehlt die besten Orte für Abendessen, Dessert und Drinks (sowie alles dazwischen) rund um die Hauptstadt

Ganz Englisch: Hawksmoor Guildhall

In den etwa Tausend Cafés der Hauptstadt werden Sie ein anständiges warmes Frühstück erhalten – wozu meist Bacon, Würstchen, Eier, Toast, Pilze, Bohnen sowie Tee oder Kaffee zählen – aber wenn Sie erleben möchten, wie gut das großartige britische Frühstück wirklich sein kann, dann sollten Sie die City-Filiale von Hawksmoor aufsuchen.

Die meisten Londoner sind sich darüber einig, dass kein gekaufter Sonntagsbraten so gut schmeckt wie bei Muttern, doch wenn es irgendwo in der Stadt einen Ort gibt, der es mit diesem hohen Standard aufnehmen könnte, dann ist es The Drapers Arms

Hier werden gebratene Eier aus Freilandhaltung und Würstchen aus der Fertigung von Ginger Pig serviert, dazu gegrilltes Knochenmark, gebackene Bohnen mit Pulled Pork und die berühmte Rippchen-Pfanne serviert, und wenn Ihnen danach ist, auch ein Marmeladen-Martini.

Nächste U-Bahn:Bank

Gut zu wissen… Nachdem das New Yorker Steakhouse an den britischen Geschmack angepasst wurde, wird Hawksmoor eine erste Filiale in New York eröffnen.

  • Im The Golden Hint wird der Fisch täglisch frisch geliefert und landet anschließend im typischen britischen Ausbackteig

    Alles dreht sich um den Fisch

    Noch bis in die 1980er-Jahre hinein war es üblich, Fish & Chips in altes Zeitungspapier eingewickelt zu verkaufen. Heute erinnern die bedruckten Verpackungen vieler Anbieter an diese Tradition.

    Instagram-würdiges Essen in London

Sonntagsbraten: The Drapers Arms

Die meisten Londoner sind sich darüber einig, dass kein gekaufter Sonntagsbraten so gut schmeckt wie bei Muttern, doch wenn es irgendwo in der Stadt einen Ort gibt, der es mit diesem hohen Standard aufnehmen könnte, dann ist es dieser lokale Gastro-Pub in Islington. Die Küchenchefs garen eine Rinder-Vorderrippe perfekt auf den Punkt: saftig und rosig. Dazu werden knusprig-braungoldene Röstkartoffeln gereicht, die das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, und die Yorkshire-Puddings sind so groß wie ein Kopf.

Nächste U-Bahn:Angel

Gut zu wissen… Bei schönem Wetter sollten Sie zeitig kommen, um sich einen Tisch im herrlichen Garten an der Rückseite zu sichern.

Die meisten Londoner sind sich darüber einig, dass kein gekaufter Sonntagsbraten so gut schmeckt wie bei Muttern, doch wenn es irgendwo in der Stadt einen Ort gibt, der es mit diesem hohen Standard aufnehmen könnte, dann ist es dieser lokale Gastro-Pub in Islington. Die Küchenchefs garen eine Rinder-Vorderrippe perfekt auf den Punkt: saftig und rosig. Dazu werden knusprig-braungoldene Röstkartoffeln gereicht, die das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, und die Yorkshire-Puddings sind so groß wie ein Kopf.

Nächste U-Bahn: Angel
Gut zu wissen…
Bei schönem Wetter sollten Sie zeitig kommen, um sich einen Tisch im herrlichen Garten an der Rückseite zu sichern.

Fish & Chips: The Golden Hind

Es mag Sie überraschen, aber London ist nicht für seine Fish & Chips berühmt – dieses berühmte britische Gericht ist viel häufiger im Norden Englands zu finden. Aber dieses bezaubernde Lokal in Marylebone in Familienbesitz serviert absolut hervorragende Fish & Chips für kleines Geld (nun, für Londoner Verhältnisse) in erfrischend schlichtem Ambiente.

Nächste U-Bahnstation: Bond Street

Gut zu wissen: Bestellen Sie Schellfisch statt Kabeljau, wenn Sie einen festeren, mehr fleischigen Fisch wünschen. Vergessen Sie nicht das Erbsenmus.

  • Probieren Sie den hausgemachten Gin in The Distillery.

    Gin-spiration

    The Distillery wurde von vier langjährigen Freunden gegründet, die davor Barkeeper waren. Jetzt destillieren sie ihren eigenen Hochprozentigen, Portobello Road Gin, und kredenzen auch viele andere Sorten.

    Flüge nach London buchen
  • Kommen Sie zur Frühstückszeit ins Hawksmoor Guildhall

    Aus der Beobachterperspektive

    Die Einheimischen schätzen es sehr, und auch vom GQ-Magazin wurde das Hawksmoor als Ort mit dem "besten Power-Frühstück Londons" gepriesen.

    Suchen Sie nach London-Städtereisen
  • Der Sonntagsbraten im The Drapers Arms ist legendär

    Ein Braten vom Feinsten

    Der Sonntagsbraten kam in Großbritannien im 18. Jahrhundert auf, als ein Fleisch-Sahne-Schmaus in den Ofen kam, während die Familie in die Kirche ging, und nach der Rückkehr auf den Tisch kam.

    Ein klassisches London-Wochenende

Pastete und Püree: F. Cooke

Eine echte Londoner Institution: Schon seit mindestens Mitte des 18. Jahrhunderts werden an diesem wunderschönen altehrwürdigen Ort in der Hoxton Street Pastete, Püree und „Liquor“ (eine Soße aus Aalbrühe und Petersilie, die, falls Sie fragen, absolut fantastisch ist) serviert. Viele ähnliche Lokale sind bereits Neustrukturierungen zum Opfer gefallen, doch dieses hält sich weiterhin wacker.

Nächste U-Bahnstation: Old Street

Gut zu wissen… Das Geffrye in der nahegelegenen Kingsland Road ist eine faszinierende Museumszeitkapsel. Es wurde nach dem früheren Londoner Bürgermeister, Sir Robert Geffrye, benannt – jeder Raum ist in einem anderen Geschichtsstil gestaltet.

Afternoon Tea: Claridge’s

Es ist zwar wahr, dass es in der Stadt andere Orte gibt, in denen dieses Ritual der High Society günstiger zu haben ist, aber wenn Sie schon damit beginnen, dann können Sie auch gleich auf der höchsten Ebene einsteigen. Hier sind die Sandwiches ein ausgezeichnetes Fingerfood mit luxuriösen Füllungen, z. B. Hühnchen in Estragonmayonnaise oder Lachs in Garnelenbutter; der Service ist so punktgenau und geschliffen wie ein Turnierdegen; und die Kuchen – frisch aus der Patisserieabteilung unter der Leitung von Kimberley Lin – suchen landesweit ihresgleichen.

Nächste U-Bahnstation: Bond Street

Gut zu wissen… Machen Sie es sich nach Tee und Kuchen in einem bequemen Sessel in der verschwiegenen, heimeligen Fumoir-Bar gemütlich und genießen Sie einen ausgezeichneten Cocktail

  • Lassen Sie sich verwöhnen beim Afternoon Tea im Claridges

    Leckerer Kuchen

    Der Dresscode für Afternoon Tea im Claridge's ist „elegant smart Casual“, was heißt, dass Baseballcaps, zerrissene Jeans oder Shorts hier unerwünscht sind.

    Afternoon Teas in London

Gin: The Distillery

Der klassische Londoner Geist ist in den vergangenen Jahren wieder hipper geworden, und dieser dem Thema Gin gewidmete Komplex im Westen Londons ist ein Mecca für Gin-Tonic-Liebhaber. Hier ist der weltberühmte Gin "Portobello Road" beheimatet. Es umfasst zwei Bar-Restaurants, ein Hotel und das "Ginstitute", wo Sie lernen, wie man Pflanzen mixt, und anschließend eine Flasche selbstgemachten Gins als Souvenir mit nach Hause nehmen können.

Nächste U-Bahnstation: Notting Hill Gate

Gut zu wissen… An Samstagen verwandelt sich die Portobello Road in den weltgrößten Antiquitätenmarkt.

Ein Pint: The Rake

Nichts ist typischer für London als ein ordentliches Pint, und auch wenn Sie dies in einem beliebigen der weltbekannten Pubs oder einer Bar genießen können, bewahren sich wahre Bierenthusiasten einen Platz in ihrem Herzen für The Rake in Borough Market. Trotz seiner geringen Größe hat es eine erstaunliche Vielfalt an Biersorten zu bieten, sowohl aus der Flasche als auch vom Fass, und die Mitarbeiter sind gern bereit, Ihnen die Auswahl erklärend zu erleichtern.

Nächste U-Bahnstation: London Bridge

Gut zu wissen… Reservieren Sie sich etwas Zeit von Donnerstags bis Samstags, um über den übrigen Borough Market zu schlendern und seine faszinierenden Lebensmittelstände zu entdecken.

Curry: Tayyabs

Großbritannien und indisches Essen – das ist eine langjährige Liebesaffäre. Das Tayyabs ist zwar kein britisches Currylokal im „traditionellen“ Sinn, denn es gibt weder sahniges Chicken-Korma noch süßes Rogan Josh auf dem Menü, doch dafür kommen in diesem riesigen Restaurant in Whitechapel frisch gegrilltes Lamm und feurig-pikante Seekh Kebabs, blasenwerfendes, gheetriefendes Naan und dermaßen süchtig machende Currys (probieren Sie das berühmte Tinda Masala) auf den Tisch, dass Sie sich fragen werden, ob Sie schon einmal etwas so Leckeres gekostet haben. Außerdem darf man hier seine eigenen Getränke mitbringen.

Nächste U-Bahnstation: Aldersgate East

Gut zu wissen… Wenn möglich, nehmen Sie einen Tisch im Erdgeschoss – hier ist es zwar lauter, macht aber auch mehr Spaß.

Puddings: Rules

Wo kann man besser von zahlreichen berühmten englischen Puddings kosten als in diesem außergewöhnlichen Restaurant, das seit mehr als 200 Jahren an diesem Ort steht? In dieser langen Zeit hat das Rules die Kunst der ureigensten britischen Desserts von klebrigem Toffeepudding und Apple Crumble bis hin zu gedämpftem Sirupkuchen perfektioniert. Hier werden aber auch zahlreiche herzhafte Gerichte serviert. Tatsächlich lässt sich mit dem bezaubernden Service, der plüschigen Umgebung und dem Menü aus perfekten Klassikern wohl kaum ein besserer Ort in London finden, der all dies unter einem Dach bietet.

Nächste U-Bahnstation: Covent Garden

Gut zu wissen… Die Bar im Obergeschoss ist ein verstecktes Kleinod – bestellen Sie einen Kate Middleton-Cocktail, der zur Erinnerung an die royale Hochzeit kreiert wurde.

Fußzeilennavigationslinks

British Airways Logo.