Erkunden Sie die schottischen Highlands und Inseln


Eloise Barker

Titelfoto von Stephan Boehme/EyeEm

Zu Navigation wechseln

März 2018

Kleine "Toons", hohe Berge und vier Jahreszeiten an einem Tag. Mit ihren wunderschön geschwungenen, von Gletschern geformten Bergen und mit Heidekraut bewachsenen Hängen sind die Highlands ein wahrer Augenschmaus. Wanderer besteigen hier die "Munros" (besonders hohe Berge), Golfer profitieren von den üppigen, hügeligen Greens, und Träumer können sich dem Geisterjagen widmen. Mieten Sie ein Auto und begeben Sie sich mit unseren drei fantastischen Reisen in den Highlands in luftige Höhen.

Highlights entlang der Nordküste 500

Ideal für: geheime Strände, fantastische Golfplätze und unheimliche Monster

Inverness

Anreise: Fliegen Sie mit British Airways nach Inverness. Diese hübsche, an einem Meeresarm gelegene Stadt ist das Tor zu den Highlands – und zum Meer, das in dieser Gegend eine Herde Tümmler beheimatet. In Inverness können Sie sich wunderbar auf ein Outdoor-Abenteuer vorbereiten. Kaufen Sie hier die nötigen Vorräte oder prüfen Sie einfach, wie wasserdicht Ihre Regenjacke ist. Von der Stadt aus gelangen Sie auf die berühmte North Coast 500, eine 500 Meilen lange Ringstraße, die Sie zu den Highlights in Nordschottland führt.

Loch Ness

Für einen kurzen Umweg können Sie von der North-Coast-Straße abfahren und entlang des River Ness landeinwärts in nur einer halben Stunde zu Loch Ness fahren, der berühmten Nachbar-Attraktion von Inverness. Am Ufer dieses Sees mit einer verdächtig ruhigen Oberfläche befindet sich das atmosphärische Urquhart Castle aus dem 13. Jahrhundert. Sollten Sie das legendäre Ungeheuer von Loch Ness diesmal nicht sichten, wird die schöne Landschaft Sie allemal darüber hinwegtrösten. Wanderer gelangen von Inverness aus auf den Great Glen Way. Auf dieser 127 km langen Wanderroute nach Fort William kann man die Aussicht auf Ben Nevis, den höchsten Berg Großbritanniens, genießen.

Besuchen Sie Skye von Inverness aus

  • Hafenviertel in Ullapool ©northlightimages

    Leinen los!

    Aus dem kleinen Ullapool fahren Fähren zu den äußeren Hebriden und Boote zu den Summer Isles.

    Flüge buchen

Dornoch

Wenn Sie einem Gespräch über Golf in einer Bar in Inverness lauschen, werden Sie schnell feststellen, dass die Schotten den Sport erfunden haben. Golfer besuchen Dornoch außerhalb von Inverness, wo sich die schönsten Golfplätze des Landes befinden. Hier liegen alle berühmten schottischen Golfplätze zwischen wunderschönen Herrenhäusern und Schlössern. Diese Golfplätze (einschließlich Royal Dornoch Golf Club, Tain Golf Club, Golspie Golf Club, Bonar Bridge) werden als "Links" bezeichnet, dies ist der alte schottische Begriff für Golfkurse.

John O'Groats

In Dornoch beginnt die eigentliche North Coast 500-Route an der schroffen Küste von Sutherland. Diese Gegend ist schön und abgelegen – hier wurden beispielsweise auch die letzten Wölfe auf den britischen Inseln gefunden. Das Autofahren stellt hier eine echte Herausforderung dar. Die Hauptstraße A9 führt Sie entlang der Küste mit gemeinen Gefällen und Windungen nach John O'Groats an die nördlichste Spitze des schottischen Festlands.

Ullapool

An der Nordküste des schottischen Festlands finden Sie einige der besten Strände der Gegend. Fahren Sie entlang der A387 zu den malerischen Stränden von Achmelvich (Zufahrt ausschließlich auf einspuriger Straße) und Oldshoremore (nur für Wanderer zugänglich). Die hübsche kleine Küstenstadt Ullapool dient als Ausgangspunkt für Wanderungen und viele Besucher wagen den windigen Aufstieg zum Quinag, einem furchteinflößenden Berg mit drei Spitzen. Die Straßen im Landesinneren führen nach Ribigill und zu den Ausläufern des Ben Loyal, der alleinigen „Queen of Scottish Mountains“.

Unterkunft

Crerar Ben Wyvis Hotel ist ein Hotel im viktorianischen Stil nördlich von Inverness mit einem Kino für regnerische Tage.

Mansfield Castle erinnert eher an ein Herrenhaus und liegt in der Nähe der Golfplätze in Dornoch. In diesem schönen Landhausschloss spukt der Geist von Mrs. Fowler, die insbesondere die Turmsuite heimsucht. Ihr Geist ist Gästen normalerweise freundlich gesonnen – Sie können sie demnach nach einigen Tipps befragen, um Ihr Handicap zu verbessern.

  • Balmoral Castle, Aberdeenshire. ©giuseppe masci / Alamy Stock Photo

    Sommerresidenz der Queen

    Kegelförmige Türme zieren Balmoral Castle, das von Queen Victoria erbaut wurde. Sie machte gerne stundenlange Spaziergänge auf dem Anwesen.

    Flüge und Mietwagen
  • Rentier in der Nähe von Aviemore, Cairngorms. ©PHoyle

    Frei wie der Wind

    Die Cairngorm-Rentierherde lebt hier seit den 1950er-Jahren in freier Wildbahn – mittlerweile zählt man in der Hügellandschaft 150 Exemplare.

    Flüge und Mietwagen
  • Footdee, Aberdeen city. ©Placebo365

    Fisch ahoi!

    Footdee (wird als "Fittie" ausgesprochen) gehört heute zu Aberdeen, war jedoch früher ein winziges Fischerdorf. Mittlerweile ist es ein einzigartiges Viertel der Stadt, das einen Besuch lohnt.

    Flüge und Mietwagen

Die Westküste und die Hebriden

Ideal für: eine Fahrt zu den Inseln

Glasgow

Lassen Sie den herben Charme Glasgows hinter sich und erkunden Sie mit einem Mietwagen die schottische Westküste. Besonders malerisch ist die 40 Minuten lange Fahrt von Glasgow nach Loch Lomond. An der höchsten Stelle des Loch Lomond können Sie einen Aussichtspunkt am An Ceann Mor besteigen, von dem aus Sie Blick auf den gesamten Trossachs National Park haben. Besuchen Sie anschließend das Loch Fyne Restaurant and Oyster Bar, die erste Adresse für Meeresfrüchte auf Eis.

Glencoe

In Glencoe gibt es einige der spektakulärsten Landschaften der Welt zu bewundern. Außerdem sind die kahlen, schwerfälligen Hügel rund um Glencoe äußerst geschichtsträchtig; ein majestätisches Denkmal erinnert an das Massaker von Glencoe, das sich im Jahr 1692 in dieser Gegend ereignete. Zu den landschaftlichen Highlights zählen der haarsträubend schmale Spazierpfad Aonach Eagach und The Devil’s Staircase, ein besonders anspruchsvoller Streckenabschnitt im Tal. Die Felsformation zieht sowohl mutige Mountainbiker als auch Wanderer an. Ein weiterer Höhepunkt in der Region ist der Pap of Glencoe auf dem 155 km langen West Highland Way, der von Milngavie nach Fort William führt.

Unterkunft

Das DoubleTree Glasgow Central in Glasgow bietet eine hervorragende Location, ein stilvolles Dekor und einen schönen Innenpool.

Im Loch Fyne Invernay kommen Meeresfrüchte-Fans voll auf ihre Kosten. Dieses am See gelegene Hotel verfügt über einen Whirlpool, ein Dampfbad, eine Sauna und einen wunderschönen Blick aufs Wasser.

Oder übernachten Sie im Glencoe House, in dem die Mitarbeiter Schottenrock tragen. Das Hotel wartet mit Terrassen mit privaten Whirlpools sowie exklusiven geräumigen Suiten auf, die teilweise Blick auf den berühmten Pap of Glencoe bieten.

Fort William

Fort William macht eher durch seinen Standort als durch seine Erscheinung von sich reden und ist das Aktivitätszentrum in den Highlands. Es befindet sich am Fuße des Ben Nevis und zieht daher auch viele Klettersportler an. Fort William markiert das Ende des neu angelegten East Highland Way, auf dem der Spaziergang durchs Tal etwas weniger anspruchsvoll ist als auf dem West Highland Way. Der Pfad führt unter anderem durch alte Wälder und Sumpfgebiete. Ab Fort William können Sie die wunderschöne Fahrt nach Mallaig auf der sogenannten „Road to the Isles“ (Straße, die zu den Inseln führt) genießen. Sie können die gleiche Strecke aber auch mit dem Jacobite Train zurücklegen. Dieser Zug überquert das Viadukt in Glenfinnan, das im zweiten Harry-Potter-Film zu sehen war. Die Fahrt führt vorbei an Neptune’s Staircase, einer beeindruckenden Reihe an Schleusen, über die Schiffe vom Caledonian Canal hoch zu den Highlands gelangen.

Skye

Vom Fährhafen in Mallaig aus können Sie die Isle of Skye sehen. Dank der kreisförmigen Felsspitzen erhebt sie sich wie eine Krone über den Horizont. Sie erreichen die Insel mit der Fähre ab Mallaig (oder mit dem Auto über die A87 und die Skye Bridge). Wenn Sie sich für die Fahrt mit dem Auto entscheiden, sollten Sie in Morar Halt machen, wo Local Hero gefilmt wurde. Hier können Sie den breiten, von Dünen gesäumten Sandstrand von Camusdarach besuchen, der von Ferienhäusern umgeben ist. Einmal in Skye angekommen, umgibt Sie überall wunderschöne wilde Natur. Fairy Pools zieren die Hänge, und die Wasserfälle am Kilt Rock ergießen sich direkt ins Meer. Der anspruchsvollste Wanderweg der Insel führt Sie entlang der berühmten Cuillin Ridge. Sie können auch zum Old Man of Storr spazieren, einem zerklüfteten Felsen, der sich wie ein einzelner Zahn auf einem Hang erhebt. Anschließend können Sie sich im Loch Bay at Stein selbst davon überzeugen, weshalb sich dieses Restaurant auf Skye einen Michelin-Stern erkocht hat.

Unterkunft

Kurz vor Fort William befindet sich die Creag Mhor Lodge, eine schlichte, gemütliche Lodge, die bereits seit vielen Jahren Gäste begrüßt und vielen Wanderern als Erholungsort dient. Entspannen Sie sich nach einem Tag in den Bergen am Kaminfeuer oder in der äußerst gut ausgestatteten Whiskeybar. Die Lodge ist 20 Minuten von den Skipisten und 17 km von Fort William mit vielen Sportmöglichkeiten entfernt.

Auf der Insel Skye ist das Duisdale House in Orsnay eine gute Wahl, das sich in einem eleganten viktorianischen Gebäude befindet. In diesem Boutique-Hotel können Sie im Whirlpool im Freien relaxen und im Restaurant schlemmen, das mit zahlreichen landesweiten Preisen ausgezeichnet wurde.

  • Das Glenfinnan Viaduct, West Highland Line in Glenfinnan, Inverness-shire. ©evenfh

    Kommt Ihnen dies bekannt vor?

    Fans von Harry Potter werden dieses eindrucksvolle Viadukt aus den Filmen wiedererkennen.

    Flüge buchen

Mit dem Auto in die Cairngorms

Ideal für: Abenteuerlustige Wanderer und Schloss-Enthusiasten

Aberdeen

Echte Schotten wissen, dass Aberdeen nicht in den Highlands, sondern in den Lowlands liegt. Auf jeden Fall können Sie nach Aberdeen fliegen und dort für die Fahrt in die Cairngorms ein Auto leihen. Bevor Sie losfahren, sollten Sie jedoch unbedingt die Glenfidditch-Destillerie und die zahlreichen Schlösser der Stadt besuchen (allein in der Region Aberdeenshire gibt es 300). In dieser nördlichen Küstenstadt regnet es seltener als in den im Westen gelegenen Highlands, und Sonnenstrahlen sorgen hier dank dem Quarzgestein der Gebäude, dem funkelnden Meer und den silbern glänzenden Stränden für ein ganz besonderes Licht.

Aviemore

Fahren Sie zur Kleinstadt Aviemore, um von dort aus die Cairngorms, den größten Nationalpark im Vereinigten Königreich, zu entdecken. Die Stadt ist überraschend gut angebunden, und der Schlafwagenzug Caledonian Sleeper Train ab London hält direkt am Bahnhof von Aviemore . Im Winter könnte man diese Gegend beinahe als Ski-Resort der Britischen Inseln bezeichnen. Cairn Gorm Mountain mit zehn Skiliften und einer ungewöhnlichen Standseilbahn liegt nur gut 14 km von der Stadt entfernt. Hier begegnen Sie außerdem der einzigen wilden Rentierherde im Vereinigten Königreich. Sobald Sie abends von der Piste kommen, können Sie sich zurück in Aviemore im Old Bridge Inn mit einer leckeren Mahlzeit am offenen Kamin entspannen.

The Cairngorms

Außerhalb der Skisaison hat dieser wunderschöne Nationalpark anspruchsvolle Wanderwege zu bieten. Packen Sie jedoch unbedingt die richtigen Schuhe ein, hier trainieren schließlich sogar selbst furchtlose Trekker für ihre Expedition zum Himalaya. Die örtliche Landschaft wurde während der Eiszeit durch Gletscher geformt, wodurch auch vier der fünf größten Berge im Vereinigten Königreich entstanden sind. Es gibt hier 34„Munros“ (so heißen schottische Berge, die über 900 Meter hoch sind) zu erklimmen, darunter den gewaltigen Ben McDui. Südlich der Cairngorms befindet sich das Schloss Balmoral, in dem die königliche Familie alljährlich weiße Weihnachten verbringt. Sie können dieses im Sommer besichtigen, da dann die Royals nicht vor Ort sind.

Unterkunft

Das Mercure Aberdeen Ardoe House in Aberdeen befindet sich direkt am Fluss Dee. Das beeindruckende Gebäude verfügt über ein schickes Dekor, Türmchen und eine hippe Bar und Lounge. Außerdem gibt es ein Fitnessstudio und einen Innenpool.

In gleicher Entfernung zu Edinburgh und Inverness liegt der Perthshire Palace, ein majestätisches Schloss mit Türmen und einer eleganten Innenausstattung, wie sie sich für den „Laird“ oder Monarchen in Ihnen gehört. Das dekadente Hotel befindet sich in der Nähe des Nationalparks in den südlichen Cairngorms bei Perth und bietet Tennisplätze und einen Innenpool.

In Aviemore ist das MacDonald Morlich Hotel eine gute Wahl, eine helle, geräumige Unterkunft, die eine gute Alternative zu all den Cottages in der Gegend ist. Das Hotel beeindruckt jedoch nicht nur durch sein Design, sondern auch durch hohen Komfort, da es sich direkt am Bahnhof von Aviemore und dem Spey Valley Championship Golf Course befindet. Außerdem gibt es ein riesiges Aktivitätszentrum für Kinder, was besonders an Regentagen praktisch ist.

Verlängern Sie Ihren Trip

Die Shetland-Inseln

Wenn Sie dem Alltag entfliehen möchten (oder einfach damit angeben wollen, wie weit Ihr Hotel vom Festland entfernt war), dann sind die Shetland-Inseln die richtige Wahl. Die Fähre ab Aberdeen bringt Sie innerhalb von 12 Stunden ans Ziel und legt dabei auf dem offenen Meer eine Strecke von 322 km zurück. Lerwick, die Hauptstadt der Shetland-Inseln, könnte man fast als geschäftig beschreiben – allerdings nur im Vergleich zu den restlichen außergewöhnlich ruhigen und abgelegenen Inseln. Im Gegensatz zur hügeligen Insel Skye sind die Shetlands flach, und die kleinen aber störrischen einheimischen Shetland-Ponys halten das Gras an den Hängen kurz. Die Küche ist hier regional und enthält viele Bio-Zutaten. Genießen Sie die Gerichte am offenen Kamin und lauschen Sie dabei Geschichten über Wikinger-Legenden, ein Einmarsch der Norweger ist hier auf den Shetland-Inseln schließlich nicht so abwegig.

Unterkunft

Übernachten Sie im Lerwick Hotel. Diese zentral gelegene Unterkunft mag äußerlich ein bisschen aus der Mode gekommen sein, doch nach der Landung in Lerwick fühlen Sie sich sowieso wie in eine andere Zeit versetzt. Die meisten Zimmer bieten Blick aufs Meer und sind komplett renoviert. Außerdem gibt es ein hoteleigenes Restaurant, in dem Sie Meeresfrüchte aus der Region kosten können.