San Francisco: sieben schöne Anregungen


Von Anthony Arms für The Club Magazine von British Airways

Fotografie von Ropelato Fotografie; Earthscapes/Getty

Zu Navigation wechseln

Juli 2016

Für eine Stadt, die sich über gerade einmal 7 x 7 Meilen erstreckt, kann San Francisco mit seinen farbenfrohen Wohnvierteln, der blühenden Restaurantszene und den zugkräftigen Museen größer wirken als das Leben selbst – ganz zu schweigen, dass die Weinregion Kaliforniens direkt vor der Haustür liegt. Hier sind sieben Gründe, die Stadt an der Bucht zu besuchen.

Nachbarschaftserkundungen

San Francisco fasziniert durch seine Vielseitigkeit – sowohl bei der Kultur, als auch bei der Bevölkerung und Architektur. Nehmen Sie sich einige Stunden Zeit, um die verschiedenen Nachbarschaften zu entdecken. Die Gegenden unterscheiden sich stark voneinander – vom Gewühl am Union Square bis zur europäisch angehauchten Eleganz der Painted Ladies (einer Gruppe farbenprächtiger viktorianischer Häuser) und der Ruhe des Golden Gate Park.

Two wheels good

Wenn Sie Gegenden abseits des Stadtzentrums erkunden möchten, mieten Sie sich ein Fahrrad von Blazing Saddles und radeln Sie über die Golden Gate Bridge zur schönen Küstenstadt Sausalito. Nach einem Eis am Meer nehmen Sie die Fähre zurück in die Stadt vorbei an Alcatraz und zur Fisherman's Wharf, wo Sie sich mit einer dampfenden Schüssel Clam Chowder von einem der Stände belohnen können.

Unsere günstigsten Tarife nach San Francisco >

Marktwerte

Das Ferry Building wurde zu einem lebendigen Marktplatz umfunktioniert, bei dem sich alles um kalifornisches Essen dreht. Der Bauernmarkt ist an drei Tagen in der Woche geöffnet – Dienstag, Donnerstag und Samstag. Unter der Woche finden kleinere Märkte vor dem Gebäude entlang der Embarcadero statt, während am Samstag der wesentlich größere Markt sowohl vor dem Ferry Building als auch auf dem Platz dahinter mit Blick auf die Bucht abgehalten wird. Junge Köche haben hier auch Restaurants eröffnet. Im Slanted Door von Charles Phanwird tolle moderne vietnamesische Küche serviert. Wenn Sie Probleme haben, einen Tisch zu bekommen, nehmen Sie einen Platz an der reservierungsfreien Bar.

Zahlreiche Küchenchefs servieren die unterschiedlichsten Gerichte direkt aus dem Imbisswagen. Probieren Sie z. B. koreanische Tacos oder Schinken im Schokoladenmantel.

Essen auf Rädern

Zahlreiche Küchenchefs servieren die unterschiedlichsten Gerichte direkt aus Verpflegungswagen. Probieren Sie z. B. koreanische Tacos (hello, Seoul on Wheels) oder Schinken im Schokoladenmantel (Bacon Bacon stellt mit dieser Frühstückszutat die aufregendsten Dinge an). Sie sind an unterschiedlichen Plätzen unterwegs. Mithilfe von Off the Grid können Sie herausfinden, wer gerade wo ist.

  • Frisch gedünstete Krabben in einem Restaurant an der Fisherman’s Wharf © Ian Shaw/Alamy

    Dinner mit Aussicht

    Fisherman’s Grotto ist seit 1935 untrennbar mit San Francisco verbunden. Genießen Sie Hummer-Thermidor, Muschelsuppe oder Dungeness-Krebse und lassen Sie Ihren Blick über die Golden Gate Bridge schweifen.

  • Sonnenaufgang über den Weinbergen im Napa Valley © Brad Perks Lightscapes/Alamy

    Goldrausch

    Yountville ist nach George Yount benannt – dem Mann, der in den 1830ern die ersten Reben in Napa Valley gepflanzt hat. Er begann 20 Jahre später mit der Weinproduktion, als durstige Minenarbeiter während des Goldrausches in der Gegend auftauchten.

    Aktivitäten in San Francisco
  • Probieren Sie die mehrfach ausgezeichneten Pistazien-Macarons des Starkochs Thomas Keller in der French Laundry

    Probieren Sie es selbst aus...

    Für $ 310 (£ 211 pro Person) können Sie eines von zwei Menüs in The French Laundry probieren: Ein Neun-Gänge-Probiermenü vom Chefkoch und eine Gemüse-Verkostung in neun Gängen.

Weinland

San Francisco ist nur eine anderthalbstündige Fahrt von Napa und Sonoma entfernt, der Heimat der berühmtesten Weinberge Kaliforniens. Buchen Sie eine Weinprobe in der Wattle Creek Winery – besonders erfrischend ist der perlende Shiraz. Das nahegelegene Yountville ist die Heimat eines der berühmtesten Restaurants Amerikas, TheFrench Laundry von Thomas Keller .

Zeit für einen Museumsbesuch

San Francisco wäre ohne Kultur – seine Vielseitigkeit und seine Atmosphäre der Innovation und Kreativität, und nicht zuletzt die berühmten Museen – undenkbar. Das Museum of Modern Art wurde im Frühjahr 2016 nach seiner Erweiterung dank einer Finanzierung von mehreren Millionen Dollar wiedereröffnet. Gehen Sie gleich zur morgendlichen Öffnung hin (10.00 Uhr), wenn es noch nicht so voll ist, und bewundern Sie die neu erworbenen Stücke von Andy Warhol – Silver Marlon und Triple Elvis.

  • Das San Francisco Museum of Modern Art war das erste Museum an der Westküste, das ausschließlich der Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet ist

    Machen Sie sich ein Bild

    Mit mehr als 170.000 Quadratfuß Ausstellungsfläche ist das SF MOMA weltweit eines der größten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst. Die aktuelle Ausstellung umfasst mehr als 33.000 Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Designstücke.

    Planen Sie eine Reise nach San Francisco

Kauf-dich-glücklich-Therapie

San Francisco bietet viele Shopping-Möglichkeiten. Am Union Square sind die großen Namen zu finden und in der Umgebung von Haight-Ashbury die unabhängigen Geschäfte. Besuchen Sie unbedingt Amoeba Music , eine ehemalige Kegelbahn, in der jetzt die größte CD-Sammlung der Welt angeboten wird. China Town ist ebenfalls einen Besuch wert, vor allem für Souvenirs und zum Essen.

Entdecken Sie mehr Shoppingmöglichkeiten in San Francisco >