Vier entspannte Roadtrips von NYC aus


Von Elspeth Velten

Foto von Getty

Zu Navigation wechseln

Juni 2017

Nehmen Sie sich einen Mietwagen und ab geht's auf die Straßen rund um New York: Entdecken Sie alles von nostalgischen Strandresorts bis zu feiner Küche und Kultur. Die ortskundige Reiseautorin Elspeth Velten nennt die wichtigsten Fakten.

Tagesausflug: Asbury Park

Ideal für… Nostalgie-Nerds

Ideal für… Nostalgie-Nerds

Ob Sie Fan von Tony Soprano oder Bruce Springsteen sind (oder am liebsten den Beton von NYC gegen Sand würden) – der am Jersey Shore gelegene Ort Asbury Park eignet sich wunderbar für einen Tagesausflug. Er wurde ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts von einem örtlichen Industriellen als Küsten-Urlaubsziel etabliert. Viele Jahre lang kamen Besucher und Einheimische in den Genuss von Fahrgeschäften, weichem Sand, einer Promenade mit Arcade-Spielen und einer Musikszene, die Geschichte schrieb. In den darauffolgenden Jahrzehnten verfiel die Promenade zunehmend, als neue Einkaufszentren und Vergnügungsparks an anderen Orten im Bundesstaat gebaut wurden und das Publikum weiterzog. Mittlerweile ist es jedoch gelungen, Asbury wieder zu einem attraktiven und in gewisser Weise nostalgischen Ausflugsziel zu machen, das über eine lebendige Kunst-, Architektur-, Popkultur- und LGTB-Szene verfügt.

Es ist gelungen, Asbury wieder zu einem attraktiven und in gewisser Weise nostalgischen Ausflugsziel zu machen, das über eine lebendige Kunst-, Architektur-, Popkultur- und LGBT-Szene verfügt.

Stellen Sie Ihren Mietwagen auf einem der gebührenpflichtigen Parkplätze in den Seitenstraßen ab, bevor Sie sich zu Fuß auf zum Strand machen. In der Asbury Oyster Bar  der restaurierten Asbury Park Convention Hall können Sie Ihren Appetit auf Meeresfrüchte stillen, den Sie bei der salzigen Luft garantiert verspüren werden. Weiter südlich am Strand können Sie sich im Silverball Museum an historischen Arcade-Spielen versuchen. Und zu guter Letzt schießen Sie noch ein Selfie vor dem Stone Pony, der legendären Rock-Bar, in der Bruce Springsteen und die E Street Band jahrzehntelang Hof hielten.

  • Die Promenade in Asbury Park eignet sich ideal für Fahrradtouren © Getty Images

    Boardwalk Empire

    Die Promenade Asbury Boardwalk lockt mit Geschäften, Restaurants und Unterhaltungsangeboten. Entdecken Sie die bemalten Mauern und Streetart entlang der Küste.

    Planen Sie Ihre Reise nach New York

 

Ein Abend: Long Island’s East End

Ideak für: Trendige Strandgänger

 

 

Lassen Sie sich von Ihrem GPS Richtung Osten führen und fahren Sie raus nach Montauk, dorthin, wo der Bundesstaat New York endet. Sie werden langsamer fahren, wenn sich die Long Island Route 27 – die passenderweise Montauk Highway heißt – durch die Hamptons schlängelt, eine Ansammlung von Orten, die auf der ganzen Welt für ihre windumtosten Villen und die noble Partyszene im Sommer bekannt ist. Das moderne, scheunenartige Parrish Art Museum eignet sich gut als Zwischenstopp. In der Galerie ausgestellt werden sowohl örtliche Künstler aus Eastern Long Island als auch Namen wie Roy Lichtenstein.

Wenn Sie schließlich in Montauk angekommen sind, können Sie den Nachmittag zum Beispiel damit verbringen, vom Ditch Plains aus Surfer zu beobachten (oder selbst eine Stunde zu nehmen – wie „Girls“-Star Lena Dunham), oder aber Sie unternehmen eine Wanderung im Montauk Point State Park.

 

  • Entdecken Sie individuelle Blumenkreationen bei Flowerkraut © Rachel Brennecke

    Wussten Sie schon ...?

    Der Central Park ist nicht der größte Park in NYC. Seine 341 Hektar muten im Vergleich zu den beinahe 1.119 Hektar, die der Pelham Bay Park in der Bronx umfasst, geradezu winzig an.

    Entdecken Sie New York
  • Erkunden Sie eigenartige, wunderschöne Kunstwerke wie die „Frog Legs“ im Storm King Art Center © Jerry L. Thompson

    Ein Hauch von Wildnis

    Nur eine Autostunde nördlich von New York City, im Lower Hudson Valley, befindet sich das Storm King Art Center mit seiner Kollektion von über 100 einzigartigen Skulpturen.

    Plan a trip to New York
  • Probieren Sie den ausgezeichneten Käse bei Talbott and Arding © Akemi Hiatt

    Zeit für Milchprodukte

    Öffnungszeiten von Tallbott and Arding: Dienstags 10.00-17.00, Freitag bis Samstag 10.00-18.00, Sonntag 11.00-18.00. Decken Sie sich mit gehaltvollem Rührkuchen und dem „Dutch Knuckle“-Käse mit Milch aus der Sugar House Creamery ein.

    Erkunden Sie den Bundesstaat New York

 

Am Abend zieht es die Jungen und Hippen zu Ruschmeyer’s und in die Surf Lodge, die sich am Ufer des Fort Pond gegenüberliegen. Beide bestechen durch trendiges Design, wie gemacht für die beliebtesten Instagram-Feeds von NYC. Haben Sie nach einem oder zwei Drinks schon genug, dann könnte ein zwangloses deutsches Abendessen vielleicht etwas für Sie sein? Das gibt es im NYC-Ableger Zum Schneider .

Brechen Sie am nächsten Morgen Richtung Sag Harbor auf (Estia’s Little Kitchen bietet sich für ein schnelles lateinamerikanisches Mittagessen an), fahren Sie mit den South and North Ferries über Shelter Island in den Ort Greenport, wo Sie auf dem Little Creek Oyster Farm and Market Ihre eigenen Austern schälen können. Bummeln Sie durch die Läden mit Vintage-Möbeln und Antiquitäten, bevor Sie Richtung Westen durch die Long Island-Weinregion North Fork in die Stadt zurückfahren. Croteaux hat Rosé und stilvolle französische Landküche im Angebot. Kontokosta  begeistert durch einen atemberaubenden Blick auf den Long Island Sound, und das Shinn Estate ist abgelegen genug, um den Touristenströmen zu entgehen, die sich die Saison hindurch in die Region ergießen.

 

  • Verpassen Sie nicht einen Abstecher zum unvergleichlichen Fallingwater in Pittsburgh © Western Pennsylvania Conservancy

    Schenken Sie ein Lächeln

    Die Stadt Pittsburgh ist Heimat zahlreicher Erfindungen, etwa der ersten Polioimpfung und des Smiley-Emoticons.

    Finden Sie unsere preiswertesten Flüge
  • Genießen Sie das Leben in der Surf Lodge in Long Islands East End © Emily Winiker

    Wasser und Sand

    Mit ihren Stufen, die in den unberührten weißen Sand am Strand von Montauk führen, ist die Surf Lodge seit 1967 fester Bestandteil der Surfgemeinde, die sowohl aus einheimischen Familien als auch aus waghalsigen Reisenden besteht.

    Entdecken Sie New York

Zwei Tage: Hudson Valley

Ideal für: alle, die es gern entspannt angehen

Tag eins… Die entspannte Stadt Hudson in New york ist der nördlichste Punkt bei dieser Flussrundfahrt, auf der Sie von angesagten Kunstgalerien bis zu milchfermentierten Produkten alles zu sehen bekommen. Legen Sie auf dem Weg dorthin einen Zwischenstopp in der Stadt Beacon ein, wo 2003 das moderne Kunstmuseum DIA: Beacon in einer ehemaligen Fabrik eröffnet wurde und zu einer Verjüngung geführt hat. Schauen Sie sich die Sammlung an und genießen Sie dann ein Bier aus einer Kleinbrauerei, entweder im Homespun Food's Museumscafé oder in einer Bar im Zentrum.

Spazieren Sie in Hudson die Warren Street entlang; dabei können Sie in den zahlreichen trendigen Shops, Delikatessenläden und Boutiquen einkehren (und die eindrucksvolle Architektur der Stadt bewundern). Bei Flowerkraut verkauft das einheimische Paar Mairead Rhona und Seth Benjamin Travins dekorative Blumenarrangements und hausgemachtes Sauerkraut (natürlich von regional angebautem Biogemüse). Ebenfalls auf der Warren Street bietet Talbot & Arding Cheese and Provisions  traditionell hergestellten Käse, aber auch Sandwiches, Salate, Eier aus der Region, Konfitüren, Gebäck und Dinge für den Vorratsschrank an.

Lassen Sie sich zum Abend im Hudson Food Studio nieder, in dem asiatische Fusionsküche aus Zutaten regionaler Lieferanten serviert wird.

Tag 2… Fahren Sie eine Stunde Richtung Südwesten zum Brunch in das beliebte Phoenicia Diner. Es ist in einem klassischen Gebäude aus den 1960er Jahren untergebracht und serviert typische Gerichte wie Corned Beef neben innovativen Kreationen wie Waffel-Sandwich mit frittiertem Hühnchen und „Shrooms on a Shingle“.

Verbrennen Sie auf dem Rückweg nach NYC Ihre Frühstückskalorien bei einem Klettereinsatz am Breakneck Ridge, oder spazieren Sie auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses durch den Skulpturengarten im Storm King Art Center.

 

Vier Tage: Pittsburgh, Pennsylvania

Ideal für: Stadtliebhaber

 

 

Wenn man an New York City und seine umliegenden Metropolen denkt, kommt einem Pittsburgh vielleicht nicht als erstes in den Sinn. Allerdings kann man die „Steel City“ mittlerweile durchaus in einem Atemzug mit Philadelphia und Boston nennen.

Es ist eine Stadt, die heute eher für ihre Google-Büros, das erfolgreiche NFL-Team und Hunderte malerische Brücken als als Teil des „Rust Belt“ bekannt ist. Legen Sie auf dem Weg in die Stadt südlich von der Route 76 einen Zwischenstopp ein, und nehmen Sie an einer Führung durch das Anwesen Fallingwater teil; dieses einwandfrei erhaltene Haus von Frank Lloyd Wright wurde im Appalachian-Eichenwald in die Wasserfälle hinein gebaut – eine Reservierung für die Führung ist erforderlich.

In Pittsburgh angekommen, nehmen Sie die South Side – mit ihren vielen Geschäften, Restaurants, historischen Bauten und dem dynamischen Nachtleben – als Ausgangspunkt für Ihre Erkundungen und entdecken Sie von dort aus die anderen, vielfältigen Viertel. East Liberty ist die wohl aufstrebendste, am deutlichsten im Umbruch begriffene Gegend, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass Google sich dort niedergelassen hat. Die angesagten Straßen von Shadyside – einst ein Hippie-Refugium – werden von viktorianischen Herrenhäusern gesäumt. Lassen Sie sich ein Mittagessen im Noodlehead nicht entgehen.

Schlendern Sie über die Märkte im Strip District, holen Sie sich ein Sandwich bei den beliebten Primanti Bros, und probieren Sie regionalen Craft Whiskey in der Wigle Whiskey Destillerie. Machen Sie sich am Abend auf zu Bloomfield und lernen Sie die Aromen der italienischen Märkte kennen.

Zu den klassischen Attraktionen der Stadt gehören das Phipps Conservatory und die Botanical Gardens, beide mit Parklandschaft und Gewächshäusern, sowie das eindrucksvolle Andy Warhol Museum – auch wenn Andy Warhol in NYC wirkte, war Pittsburgh doch seine Heimatstadt. Sie sollten Pittsburgh nicht verlassen, ohne einen Blick von oben auf die Stadt zu werfen – die Monongahela Incline am Station Square bringt Sie auf den Mount Washington, von wo aus Sie die Skyline bewundern können. Um die Parkplatzsuche müssen Sie sich übrigens keine Gedanken machen: Die ParkPGH App vermittelt Ihnen Echtzeit-Informationen zur Verfügbarkeit in den großen Tiefgaragen der Stadt.