New York’s best live music venues


Von Edmund Vallance für British Airways High Life Magazine

Foto von Erick Nguyen / Alamy

Zu Navigation wechseln

August 2016

In der Stadt, die der Welt Lou Reed, Lady Gaga und Jay-Z brachte, wimmelt es geradezu vor Konzerthallen. Ob etablierte Bands oder neue Talente, Edmund Vallance kennt acht der besten Orten für Live-Musik.

Radio City Music Hall

Geschwungene Treppen, ausladende Balustraden und zartgoldene Wandbilder: das scharlachrote Interieur dieses Monsters mitten in der Stadt ist einfach nicht zu fassen! Einst war dieses Theater mit seinen 6.000 Zuschauerplätzen Tummelplatz von Ella Fitzgerald, Ray Charles und Frank Sinatra, heute treten hier Damien Rice, die Smashing Pumpkins und Spiritualized auf.

Wo? 1260 6th Avenue, zwischen West 50th Street und West 51st Street (radiocity.com)

Nächste U-Bahnstationen: Zug B, D, F oder M bis 47th-50th/Rockefeller Center; oder N oder R bis 49th Street.

The Metropolitan Opera

Bringen Sie einen Freund mit. Bringen Sie Ihre Flamme mit. Sorgen Sie einfach dafür, einmal im Leben die Metropolitan Opera zu besuchen. Dieser Monolith mit seiner Glasfront ist ein echtes architektonisches Juwel. Und die riesigen Gemälde von Marc Chagall in der Lobby werden Ihr Herz erobern, noch bevor Sie eine einzige Note gehört haben. Zu den Höhepunkten der Saisons 2016 und 2017 zählen Puccinis La Bohème, Verdis Aida und Bizets Carmen.

Wo? Lincoln Center, 10 Lincoln Center Plaza, zwischen West 62nd und 65th Streets und Columbus und Amsterdam Avenues (metopera.org)

Nächste U-Bahnstation: 1 bis 66th Street (Lincoln Center)

Finden Sie unsere günstigsten Flüge nach New York >

  • Die eindruchsvolle Außenfassade der Metropolitan Opera

    Aufleuchten

    Achten Sie auf die auffälligen Kronleuchter mit Swarovski-Kristallen in der Eingangshalle des Met. Sie waren ein Geschenk der österreichischen Regierung als Dank für die Hilfe Amerikas nach dem Zweiten Weltkrieg.

Mercury Lounge

Interpol, The Strokes, the Yeah Yeah Yeahs: jede New Yorker Indie-Band, die etwas von sich hält, ist in diesem kleinen, spärlich beleuchteten Club mitten in der Lower East Side bereits aufgetreten. Hier erleben Sie aktuell angesagte Bands. Hier sehen Sie schöne Menschen. Hier trinken Sie (relativ) günstiges Bier. Achten Sie auch auf die vielen A&R-Herrschaften, die sich in der letzten Reihe die Nägel zerkauen.


Wo? 217 East Houston Street (mercuryloungenyc.com)

Nächste U-Bahnstation: F in Richtung 2nd Avenue

Bei der Amateur Night im Apollo können Sie Teil des strengen Publikums werden und den nächsten James Brown dort entdecken.

Apollo Theatre

„Ich schwänzte dauernd die Schule und trieb mich im Apollo Theatre herum. So fing ich mit Doo-wop an“, erinnert sich die Funklegende George Clinton an seine Jugendzeit an diesem berühmten Ort in Harlem. Auch Dionne Warwick, Gladys Knight und The Jackson 5 hatten hier ihre ersten Auftritte. Bei der Amateur Night im Apollo können Sie Teil von Amerikas gnadenlosestem Publikum werden und hier vielleicht den nächsten James Brown entdecken.

Wo? 253 West 125th Street (apollotheater.org)

Nächstgelegene U-Bahn-Stationen: A, B, C, D, 2, 3, 4, 5 oder 6 Züge in Richtung 125th Street

Entdecken Sie New Yorks beste Happen für unter 25$ >

  • Entdecken Sie den nächsten James Brown oder Gladys Knight im Apollo Theater in Harlem

    Did you know… ?

    Eine der ältesten Traditionen im Apollo ist es, den Stumpf des „Baums der Hoffnung“ zu berühren; dieser große „Wunschbaum“ stand einst vor dem Ladayette Theatre in Harlem. Er wurde im Jahr 1934 gefällt, aber der Baumstumpf wurde gerettet und auf der Bühne des Apollo untergebracht. Seither ist es Tradition, dass die Kandidaten der Amateur Night den Stumpf berühren, was ihnen Glück bringen soll.

    Aktivitäten in New York
  • Bargemusic: eine coole, schwebende Konzerthalle unter der Brooklyn Bridge

    Erwischen Sie das Floß

    Die Violinistin Olga Bloom schmiss ihre Karriere und gründete 1976 Bargemusic. Sie wählte einen 30 Meter langen stählernen Lastkahn, Baujahr 1899, mit dem einst Kaffeesäcke transportiert wurden, und machte ihn zu ihrem „schwimmenden Konzertsaal“.

    Nach New York fliegen

Bargemusic

Jährlich finden hier auf schwimmenden Planken mehr als 200 Konzerte statt – eine einzigartige Erfahrung für Klassikliebhaber. Der restaurierte Kaffeekahn ist genau unter der Brooklyn Bridge vertäut, und aus seinen deckenhohen Fenstern eröffnen sich spektakuläre Blicke auf Lower Manhattan. Julys „Masterworks Series“ enthält Stücke für Klavier und Streichquartett von Schubert, Beethoven und Bach.

Wo? 2 Old Fulton Street, Brooklyn (bargemusic.org)

Nächstgelegene U-Bahn-Stationen: A oder C bis High Street in Brooklyn (Ausgang Fulton Street); F bis York Street; oder mit der 2 bzw. 3 bis Clark Street

Music Hall Of Williamsburg

Diese frühere Fabrik kann 500 Leute beherbergen und ist ausgestattet mit drei Bars, zwei Sitzebenen und einem der besten Soundsysteme der Stadt. Nachwuchstalente teilen Sich das Rampenlicht mit bekannten Indie-Musikern wie Deerhoof, Death Cab for Cutie und James Blake. Das Sommerprogramm enthält die Indie-Pop-Band Joywave und die für den Grammy nomminierten Sängerin und Songwriterin Emily King.

Wo? 66 North 6th Street, Brooklyn (musichallofwilliamsburg.com)

Nächstgelegene U-Bahn-Station: L in Richtung Bedford Avenue


Village Vanguard

Als Jazzliebhaber in Manhattan haben Sie die Qual der Wahl. Blue Note, Dizzy’s Club Coca Cola und Jazz Standard sind erstklassige Orte - aber nichts schlägt den authentischen Charme des Village Vanguard, einer Kellerbar in Greenwich Village. Der Club feiert in diesem Jahr sein 80. Jubiläum. Hier sind Jazzgiganten wie John Coltrane, Miles Davis und Bill Evans aufgetreten.

Wo? 178 7th Avenue South, below West 11th Street (villagevanguard.com)

Nächstgelegene U-Bahn-Station: 1, 2 oder 3 an der 14th Street; oder B, D, F, M, A, C oder E an der West 4th Street 



Issue Project Room

Seit der Eröffnung im Jahr 2002 wird hier musikalisch experimentiert. Auftritte von Philip Glass, Laurie Anderson und Kim Gordon aus der Band Sonic Youth und vielen weiteren Künstlern fanden hier schon statt. Dieses Gebäude im beaux-Arts-Stil stammt aus dem Jahr 1926 und wird derzeit für mehrere Millionen Dollar renoviert. Die Shows laufen aber trotzdem weiter.

Wo? 1000 Dean Street, Suite 208, Brooklyn (issueprojectroom.org)

Nächstgelegene U-Bahnen: C oder S bis Franklin Avenue; S bis Park Place; oder A und C bis Nostrand Avenue

Buchen Sie Flüge nach New York >