Aktivitäten in New York: Top 10


von Eloise Barker für British Airways

Titelfoto von tobiasjo

Zu Navigation wechseln

Aktualisiert im Dezember 2018

Sie haben New York erst erlebt, wenn Sie die Klassiker kennen. Entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die typisch NYC sind: Egal ob Sie schwindelfrei sind oder ein Auge für Mode haben, lesen Sie alles über die zehn besten Dinge, die es in New York zu tun gibt – und buchen Sie Karten im Voraus.

1. Genießen Sie die Aussicht vom Empire State Building

Ein Gebäude, das so groß ist, dass es eine eigene Postleitzahl hat! Der Besuch des Empire State Building mit seinen langen labyrinthartigen Warteschlangen und den langen Aufzugfahrten kann eine Prüfung der Geduld sein. Aber jeder sollte es wohl mindestens einmal besucht haben. Vom ehemals höchsten Gebäude der Welt können Sie immer noch 5 der 50 US-Staaten von der Aussichtsplattform des Art-Deco-Riesen aus überblicken – plus die gesamte Insel Manhattan. Das schöne Chrysler Building – einst ein großer Rivale um den Titel des „weltweit höchsten Gebäudes“ – glänzt als Verlierer weiter unten.

Das Empire State Building hat von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet. In dieser Attraktion ist immer viel los – wer es etwas weniger hektisch mag oder mit Kindern kommt, sollte vor 10:00 Uhr da sein. Mit einem Express-Pass können Sie die Schlangen innen umgehen, müssen jedoch noch durch die Sicherheitskontrolle, die hier ebenso gründlich ist wie am Flughafen. Nach den Kontrollen können Sie entweder zum 86. oder zum 102. Stock hinauffahren.

Top-Tipp:

Der 86. Stock ist zwar nicht der höchste Punkt, die Aussichtsplattform dort ist jedoch billiger, befindet sich unter freiem Himmel und bietet wohl auch eine bessere Sicht als die höher gelegenen Stationen.

Reservieren Sie ein Ticket für das Empire State Building Main Observation Deck (86. Stock)

2. Besuch des „Top off the Rock“

Wenn die Leute vom „Top of the Rock“ sprechen (in der Regel in einem Satz wie „Wir waren nicht auf dem Empire State Building, wir haben Top of the Rock besucht“), beziehen sie sich auf die Aussichtsplattform vom 30 Rockefeller Plaza. Dieser riesige Wolkenkratzer bietet im 70. Stock eine von New Yorks beliebtesten Aussichtsplattformen. Von hier aus können Sie sehen, wie weitläufig der Central Park ist, der sich wie eine große grüne Picknickdecke unter dem Gebäude erstreckt. Darüber hinaus bekommen Sie tatsächlich auch das Empire State Building vor die Linse (was bei Nr. 1 unserer Liste nie der Fall sein wird). Wie beim Empire State Building ist die beliebteste Zeit für einen Besuch des Top of the Rock die Zeit des Sonnenuntergangs, wenn das beste Licht für Fotos herrscht.

Im Erdgeschoss das Rockefeller Center kommt die Weihnachtszeit besonders zur Geltung, wenn die berühmten Radio City Rockettes ihre Revue vorführen, der Duft von einem der größten Tannenbäume in New York in der Luft liegt und Sie über die berühmteste Eisbahn der Stadt gleiten können.

Top-Tipp:

Der Sonnenuntergang ist die beliebteste Zeit für einen Besuch des Top of the Rock. Rechnen Sie mit einem Zuschlag von 10 $, wenn Sie einen der begehrten Sundowner-Plätze buchen.

Top of the Rock New York buchen

Wenn Sie die Freiheitsstatue treffen, denken Sie daran, „Bonjour“ zu sagen, denn Sie ist Französin und wurde vom berühmten französischen Ingenieur Gustav Eiffel gebaut.

  • Luftaufnahme der Freiheitsstatue bei Sonnenaufgang. © Tetra Images.

    Schuhgröße 879

    Lady Liberty trägt Größe 879 – in der Größe sind Schuhe schwer zu finden! Ein Neues Statue of Liberty Museum öffnet im Frühling 2019 auf Liberty Island.

    Buchen Sie Ihren Urlaub

3. Besuchen Sie die Freiheitsstatue und anschließend Ellis Island

Amerikas ausdauerndste First Lady – die berühmte Freiheitsstatue steht auf einer Insel im Hafen von New York. Sie erreichen sie bequem per Fähre. Wenn Sie sie treffen, denken Sie daran, „Bonjour“ zu sagen, denn Sie ist Französin und wurde vom berühmten französischen Ingenieur Gustav Eiffel gebaut. Sie können auch einen Besuch der Krone buchen – denken Sie jedoch daran, dass die Wendeltreppe mit 146 Stufen nichts für schwache Nerven ist.

Liberty Island und Ellis Island sind nur eine kurze Fahrt mit der Fähre entfernt. Als Ellis Island noch als Aufnahmestation für Immigranten diente, wurden hier insgesamt 12 Millionen Einwanderer registriert, darunter auch Bob Hope im Jahr 1908 und Cary Grant im Jahr 1920 sowie viele weitere, deren Namen heute längst vergessen sind. Das Museum der Insel ist inspirierend, stimmt aber im Hinblick auf die heutigen strengen Einwanderungsgesetze der USA auch traurig.

Top-Tipp:

Auf den anderen Inseln New Yorks können Sie dem Trubel des Stadtzentrums entkommen. Setzen Sie nach Staten Island über, entspannen Sie auf Governors Island oder nehmen Sie auf Coney Island an einem Hot-Dog-Wettessen teil.

Besuchen Sie die Freiheitsstatue und Ellis Island

4. Besuchen Sie das National September 11 Memorial & Museum

Es war kein leichtes Unterfangen für New York, ein Denkmal für die Opfer und Helden des Anschlags von 9/11 zu errichten. Das Ausmaß der Tragödie schien kaum zu fassen und die riesige Fläche, die die gefallenen Zwillingstürme des World Trade Center hinterließen, schien kaum zu füllen. Das Fundament der beiden Türme wurde jetzt zu zwei Becken umgewandelt, die sich kontinuierlich mit Wasser füllen. Die Gedenkstätte, die „Reflecting Absence“ genannt wird, zollt angemessen und im großen Rahmen Tribut.

Unter diesen zwei schlichten und gleichzeitig monumentalen Denkmälern befindet sich das National September 11 Museum, das auf dem Gelände der ehemaligen Twin Towers erbaut wurde. Die bereitgestellten Taschentücher werden zuhauf in Anspruch genommen, schließlich umfasst die Ausstellung auch grauenvolle verbrannte Exponate und geschmolzene Ausrüstungsgegenstände von mutigen Einsatzkräften. Schließen Sie Ihre Tour durch das Viertel mit einer Fahrt zur Aussichtsplattform des One World Trade Center ab, die wieder fröhlichere Stimmung aufkommen lässt. Auf dem höchsten Gebäude in New York City bietet sich Ihnen ein fantastischer Ausblick auf die Skyline der Stadt.

Top-Tipp:

Das ist nicht der einzige Ort, an dem Sie über die Ereignisse vom 11. September nachdenken können. Das 9/11 Tribute Museum ist fünf Minuten Richtung Süden. Es wird von der September 11th Families' Association geführt. Es bietet aussagekräftige geführte Touren von Menschen, die persönlich von den Ereignissen getroffen wurden.

Besuchen Sie das National September 11 Memorial

  • Autos und Taxen auf dem geschäftigen Times Square. © ShutterWorx.

    Werbeflächen ohne Ende

    Möchten Sie eine Werbefläche auf einer der Plakatwände am Times Square mieten? Für nur ein Jahr kostet das stolze 1 bis 4 Millionen Dollar. New York ist eben ein teures Pflaster! Glücklicherweise sind die Hotels der Stadt aber durchaus erschwinglich.

    Buchen Sie einen Aufenthalt
  • Der riesige Blauwal im American Museum of Natural History. © dleiva/Alamy Stock Photo.

    Aufgepasst...

    Stellen Sie sich unter den Blauwal in der Irma and Paul Milstein Family Hall of Ocean Life. Können Sie den Bauchnabel entdecken? (Begeben Sie sich in Richtung der Schwanzspitze, um ihn zu sehen.)

    Finden Sie unsere günstigsten Flüge
  • Frau auf einer Bank im Central Park. © Astrakan Images.

    Central Park

    Eine große Stadt braucht einen großen Park: der Central Park erstreckt sich über 337 Hektar und bietet zu jeder Jahreszeit Seen, Wanderwege und hübsche Bäume. Halten Sie im Frühling Ausschau nach blühenden Bäumen auf den Wegen, Entenküken auf den Seen und Tulpen, die Ihre Blüten in Shakespeares Garten öffnen.

5. Auszeit im Central Park

Mitten im Herzen einer der geschäftigsten Städte der Welt befindet sich unglaublicherweise eine Oase der Ruhe: der Central Park. Mit einer Fläche von 3,38 Quadratkilometern stellt der Park eine riesige grüne Lunge in Upper Manhattan dar. Auf allen Seiten ragen Hochhäuser wie Betrachter eines Terrariums über die Bäume hervor. Hier im Central Park erleben Sie die New Yorker in echter Freizeitlaune. Studenten erholen sich auf dem Rasen, während Touristen, Instagrammer und Pressefotografen die malerische Bow Bridge ablichten. Verzärtelte Hündchen werden zum Schutz der Eichhörnchen an einer kurzen Leine gehalten, doch Kinder können sich austoben – im Winter bei einer Schlittenfahrt und im Sommer mit Modellbooten, die sie auf dem Conservatory Water fahren lassen können.

Und es gibt auch einige Dauergäste: Statuen von Alice im Wunderland mit Balto, dem tapferen Schlittenhund, und Strawberry Fields, eine ruhige Ecke des Parks, die dem Beatle John Lennon gewidmet ist und sich in der Nähe seines ehemaligen Wohnorts bei den Dakota Apartments befindet.

Top-Tipp:

Kommen Sie im Sommer zu Shakespeare in the Park – kostenlose Abendvorstellungen der beliebtesten Shakespeare-Dramen, inszeniert vom Delacorte Theater.

Fahrradverleih im Central Park

6. Bewundern Sie Meisterwerke im Met

Es überrascht nicht, dass New York in der kulturellen Szene eine so große Rolle spielt, schließlich befinden sich hier zahlreiche Museen. Die umfangreichste Kollektion finden Sie im Met (kurz für „Metropolitan Museum of Art‟), eines der größten Museen der Welt. Die riesige Sammlung umfasst über zwei Millionen Werke, die über mehrere Gebäude verteilt sind. Das Hauptmuseum liegt in der 5th Avenue. Die meisten Besucher strömen als Erstes in die ägyptischen Räume, die ermüdend voll sein können – dennoch sollten Sie sich unbedingt den bedeutenden Tempel von Dendur sowie die makaberen Mumien ansehen.

In der Waffen- und Rüstungsgalerie erwarten Sie weitere eindrucksvolle Schätze, außerdem gelangen Sie von hier aus leicht in den Amerika-Flügel, wo sich das berühmte Gemälde „Washington Crossing the Delaware‟ von Emanuel Leutze befindet. Auch modernere Kunst, etwa Werke von Georgia O’Keeffe, wird hier ausgestellt. Die Abteilung der Impressionisten befindet sich im oberen Stock – halten Sie Ausschau nach den Gemälden von Vincent van Gogh und Claude Monet, den bekanntesten Werken im gesamten Museum.

Top-Tipp:

Besuchen Sie eines der Modeevents des Metropolitan Museum of Art. Zu den spektakulären Veranstaltungen kommen sogar Promis vom Kaliber Miranda Priestleys.

Kaufen Sie den New York CityPASS, der zum Eintritt in sechs bekannte Attraktionen berechtigt, darunter das Metropolitan Museum of Art

  • Metropolitan Museum of Art. © Patti McConville / Alamy Stock Photo.

    Wunderschöne Galerien

    Sehen Sie sich im Metropolitan Museum of Art Ihre Lieblingskunstwerke aus der Nähe an. Halten Sie Ausschau nach dem Museums-Maskottchen William, einem 2000 Jahre alten Fayence-Nilpferd aus Ägypten.

    NYC-Reiseführer

7. Erleben Sie das Flair New Yorks auf dem Times Square

Der Times Square im Theater District ist der meistbesuchte Ort der Welt. Der Platz wird vom gleißenden Licht der digitalen Werbetafeln erhellt und ist fast immer mit Touristen überfüllt. Viele Besucher erstehen hier günstige Tickets für Broadway-Shows, einige möchten an diesem Nabel der Welt jedoch nur schnell ein Selfie schießen.

Die beste Möglichkeit, Tagestickets zu den beliebten Broadway-Shows zu erhalten, ist an einem TKTS-Stand: am Times Square befindet sich einer unter der Treppe. Hier erhalten Sie 50 % auf Broadway-Hits, wie der König der Löwen, Chicago oder Jersey Boys. Sie können Tagestickets für die größten Shows auch online buchen oder an einer Verlosung teilnehmen – Tickets für Hamilton sind am schwersten zu ergattern (aber probieren geht über studieren).

Top-Tipp:

Halten Sie Ausschau nach dem Straßenkünstler „Naked Cowboy“, dem nackten Cowboy, der zur Mittagszeit spärlich bekleidet in Unterwäsche auftritt.

Wählen Sie fünf Attraktionen für Ihren New York City Explorer Pass – einschließlich „Ripley’s Believe it or not“ am Times Square

8. Beeindrucken Sie Ihre Kinder im American Museum of Natural History

Eine Attraktion für die Kleinen, die Liebhaber gigantischer Tiere und die Dino-Enthusiasten: das American Museum of Natural History. Es gelangte durch die „Nachts im Museum“-Filme zu neuer Bekanntheit, aber es sind die Ausstellungsstücke – darunter ein neues und wichtiges Exponat zum Klimawandel –, die die Menschen immer wieder anziehen.

Dieses Museum beherbergt 33 Millionen Exemplare – einige niedlich, andere mit zu vielen Beine, um als niedlich zu gelten. In der Saurischia-Halle auf der vierten Etage gibt es ein T-Rex-Skelett, das Kinder vor Freude jauchzen lässt. In der Meteoriten-Halle auf der ersten Etage befindet sich seit 1906 der größte außerirdische Gesteinsbrocken, der aus dem All auf die USA gefallen ist. Es gibt auch ein sehr großen Raum, der sich dem Weltall widmet: das Rose Center mit seinem gigantischen Planetarium.

Top-Tipp:

Gehen Sie nicht, ohne einen 1.400 Jahre alten Giant Sequoia (versuchen Sie nur, diese Ringe zu zählen!) in der Hall of American Forests gesehen zu haben. Oder halten Sie für eine noch ältere Dame nach der berühmten Lucy Ausschau: ihr Skelett ist 3,18 Millionen Jahre alt und macht sie damit zu einer unserer frühesten bekannten Vorfahren. Sie befindet sich in der Anne and Bernard Spitzer Hall of Human Origins.

Besuchen Sie das American Museum of Natural History

9. Überqueren Sie die Brooklyn Bridge

Das wahre New York lernen Sie erst kennen, wenn Sie Manhattan verlassen. Täglich überqueren 10.000 Fußgänger die Brooklyn Bridge, um in das berühmte New Yorker Viertel Brooklyn zu gelangen. Machen Sie den 35-minütigen Spaziergang, um es den Einwohnern gleichzutun. Die Brücke ist dabei nicht die einzige Attraktion – durch die Hängekabelkonstruktion hindurch haben Sie außerdem einen fantastischen Ausblick auf die Freiheitsstatue sowie Lower Manhattan. Sie können die Brücke auch auf einem Citi Bike überqueren, das an zahlreichen Standorten in der ganzen Stadt geliehen werden kann. So gelangen Sie schneller auf die andere Seite – wer jedoch gleichzeitig ein Eis auf die Hand essen möchte, geht lieber zu Fuß!

Sobald Sie sich auf der Brooklyn-Seite befinden, ist Williamsburg die nächste Anlaufstelle für alle Hipster. Dumbo (Down Under the Manhattan Bridge Overpass) umfasst den Brooklyn Bridge Park, und der Brooklyn Botanic Garden ist im Frühjahr zur Kirschblüte ein Highlight.

Top-Tipp:

Der Brooklyn Bridge Park ist ein Parkt direkt am Wasser, der aus einer Reihe von Piers besteht – und sogar einem kleinen Kieselstrand (bei Pier 4). Der Hauptgrund, hier abzuhängen, ist ein festliches Picknick – und ein gewaltiger Ausblick auf die Skyline. Für weitere tolle Aussichten gibt es die Sightseeing-Fährenfahrt.

Buchen Sie eine Sightseeing-Tour auf der Fähre

10. Spazieren Sie die High Line entlang

Sie haben genug davon, immerzu nach oben auf die Wolkenkratzer zu schauen. Ein Spaziergang auf der High Line wird Ihrer Nackenstarre Linderung verschaffen. Das ehemalige Eisenbahnviadukt, die High Line, wurde 2009 als öffentlicher Park wiedereröffnet. Der lange, schmale Gehweg führt vorbei an einladenden Grünflächen, interessanter Kunst und schönen Blumenbeeten – alles mehrere Meter über dem Boden. Der Besuch ist kostenlos. Sie können den den Park an verschiedenen Punkten in Chelsea über Aufzüge und Treppen betreten und wieder verlassen. Genießen Sie bei einem Spaziergang den Ausblick auf das westliche Manhattan und beobachten Sie die Hipster in ihrem natürlichen Lebensraum, wenn sie in den Liegestühlen der High Line entspannen. Achten Sie auf Nabisco – der Geburtsort des Oreo Cookies – und Gehrys IAC Building.

Top-Tipp:

Nach dem Spaziergang lohnt sich ein Besuch des in der Nähe gelegenen Chelsea Market, ein urbaner Food Court, auf dem Sie Mini-Doughnuts, Gelato und riesige Fried-Chicken-Sandwiches erstehen können.

Unterkunft

The Plaza

Wenn Sie klassischen Glamour suchen, kann es nur das Plaza sein. Die Grande Dame der New Yorker Szene befindet sich am Central Park und serviert einen hervorragenden Nachmittagstee. Eine Übernachtung hier fühlt sich an wie der Aufenthalt in einem mit Marmor verkleidetem Resort: mit Geschäften, Essenshallen, Restaurants, einem Spa und einem Salon unter einem Dach ist es verlockend, wie Eloise zu sein – die Heldin des gleichnamigen Kinderbuchs, die im "aller-obersten Stockwerk" wohnt – und niemals wieder zu gehen.

Einen Aufenthalt im The Plaza buchen

InterContinental Times Square

Im Herzen des Trubels befindet sich das smarte InterContinental Barclay. Dieses moderne Hotel hat eine traumhafte Lage – und Sie können davon bestmöglich profitieren dank der bodentiefen Fenster im Zimmer. Die geräumigen Badezimmer haben luxuriöse Regenduschen, die perfekt nach einem Aufenthalt im Fitnessbereich des Hotels sind.

Buchen Sie einen Aufenthalt im InterContinental Times Square

Roosevelt

Sie befinden sich weniger als einen Block von der Grand Central Station, wenn Sie Ihren Koffer mit Rädern im Roosevelt parken. In diesem großen Hotel wird Ihnen etwas fürs Geld geboten: eine historische Bude, die von dem namensgebenden Präsidenten im Jahr 1924 eröffnet wurde und originalen Art-Déco-Stil bietet. Die Bar auf dem Dach bietet eine Aussicht wie von einem Wolkenkratzer – der perfekte Ort, um mit der Stadt nach einem langen Tag voller Besichtigungen anzustoßen.

Buchen Sie einen Aufenthalt im Roosevelt Hotel

Fußzeilennavigationslinks
British Airways Logo.