Andere Fluggesellschaften

Klicken Sie auf das Logo einer Fluggesellschaft, um mehr über ihre Leistungen zu erfahren.

  • American Airlines Logo.
  • Finnair Logo.
  • Iberia Logo.
  • Japan Airlines.
  • US Airways Logo.

Feedback zur Seite

Bitte wählen Sie eine Antwort für die Feedback-Frage aus.

Damit wir die Qualität der Übersetzungen dieser Website verbessern können, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie die Genauigkeit der Übersetzung dieser Seite bewerten.

 

medical-conditions

Feedback zur Seite

Vielen Dank

Wir schätzen es, dass Sie sich die Zeit nehmen, um uns zu helfen.

Reisen bei Gesundheitsbeschwerden

Weißes Kreuz auf grünen Hintergrund.

Wenn Sie unter Gesundheitsbeschwerden leiden, kann eine Reise etwas beängstigend sein. Meistens können Sie jedoch völlig normal reisen. In manchen Fällen müssen Sie bestimmte Vorkehrungen treffen. Diese Informationen sollen Sie darauf aufmerksam machen, was Sie beachten müssen.

Wir empfehlen zudem, dass Sie eine geeignete Krankenversicherung abschließen, da die Kosten für ärztliche Behandlung und Rückführung ins Heimatland je nach Reiseland sehr kostspielig sein können. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, im Rahmen Ihrer Flugbuchung eine Reiseversicherung abzuschließen. Diese ist jedoch nur für einige Länder erhältlich. Falls sie erhältlich ist, sehen Sie eine entsprechende Option, wenn Sie Ihre Flüge bestätigen und bezahlen.

Gesundheitliche Voraussetzungen für den Flug - Bin ich fluggeeignet?

Bei einigen Gesundheitsproblemen müssen Sie vor Ihrem Flug mit uns Kontakt aufnehmen, damit wir sicherstellen können, ob Sie fluggeeignet sind.

Gesundheitsprobleme, die eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung erfordern:

  • kürzliche Erkrankung, Krankenhausaufenthalt, Verletzung oder Operation
  • bestehendes, nicht stabilisiertes Gesundheitsproblem
  • Erfordernis von zusätzlichem Sauerstoff oder medizinischer Ausrüstung an Bord
  • Reisen aus medizinischen Gründen oder zu Zwecken einer Behandlung

Sie müssen Teil eins unseres MEDIF-Formulars ausfüllen. Bitten Sie Ihren Arzt, den Teil zwei auszufüllen. Sobald Sie das Formular an unsere Passenger Medical Clearance Unit (PMCU) gesendet haben, können wir Ihre Anfrage in Betracht ziehen und Ihnen mitteilen, ob Sie fluggeignet sind.

MEDIF-Formular herunterladen (PDF, 650 kb, nur in English)

Wir beurteilen Ihre Flugeignung anhand international anerkannter Kriterien, sicherstellen zu können, dass Sie einen sicheren und angenehmen Flug haben. In einigen Fällen bitten wir Sie um zusätzliche Informationen oder ärztliche Begleitung bei der Reise oder Verwendung einer zusätzlichen Sauerstoffversorgung.

Informationen zur Flugeignung der Weltgesundheitsorganisation (PDF, 84 kb, nur in Englisch)

Kontaktdaten der Passenger Medical Clearance Unit (PMCU)

British Airways und OpenSkies verfügen über ein spezielles Passenger Medical Clearance Team, die alle ausgefüllten medizinischen Dokumente bearbeiten. Diese Team wird Ihre Flugeignung beurteilen und Sie entsprechend beraten.

Kontaktdaten der Passenger Medical Clearance Unit
Telefon + 44 (0) 20 8738 5444
Fax + 44 (0) 20 8738 9644
E-Mail

E-Mail an die Passenger Medical Clearance Unit senden

Sicherheitsteam von British Airways

Wenn Ihre medizinische Ausrüstung Batterien enthält, gelten möglicherweise Beschränkungen. British Airways verfügt über ein spezielles Sicherheitsteam, das Sie darüber berät, ob Ihre elektrische medizinische Ausrüstung im Flugzeug mitgeführt werden kann. Wenn Sie mit OpenSkies fliegen, Kontaktieren Sie OpenSkies bitte direkt.

Kontaktdaten des Sicherheitsteams
Telefon + 44 (0) 20 8738 8357
Fax + 44 (0) 20 8738 9313
E-Mail

E-Mail an das Sicherheitsteam senden

collapsedanzeigenFliegen nach einer Erkrankung oder Operation

Wenn Sie nach einer Operation oder Erkrankung einen Flug planen gilt besondere Vorsicht. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt vor der Flugbuchung, damit er bestätigen kann, dass Sie flugtauglich sind.

Nachstehende Angaben sind ein Anhaltspunkt für die Mindestzeitspanne zwischen Ihrer Operation bzw. Erkrankung und Ihrer Reise. Außerdem erfahren Sie, ob Sie uns über Ihren Gesundheitszustand unterrichten müssen. Bitte kontaktieren Sie uns im Zweifelsfalle.

Gesundheitsbeschwerden Sie können fliegen nach: Müssen Sie uns benachrichtigen?
Größere Brust-, Bauchraum- oder Kopfoperationen. Mittelohroperationen. 10 Tagen  
Kataraktoperationen und Hornhaut-Laserbehandlung. 1 Tag  
Andere Augenoperationen. Mindestens 6 Tage Wenn Gas in Ihr Auge eingeführt wurde (z.B. zur Behandlung einer Netzhautablösung)
Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*, die möglicherweise einen Bericht von Ihrem behandelnden Arzt benötigt.
Mandelentfernung. 6 Tagen  
Blinddarmentfernung oder Schlüssellochchirurgie im Bauchraum. 4 Tagen  
Herzerkrankungen
Angioplastie Wenn der Eingriff erfolgreich verlaufen ist, können Sie normalerweise nach 3 bis 5 Tagen fliegen. Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*
Herzoperation. Wenn Sie sich wohlfühlen, können Sie nach 10 Tagen reisen. Wie empfehlen jedoch, dass Sie wann immer möglich erst nach 4 Wochen reisen.  
Herzinfarkt. Sie sollten erst nach 7 Tagen reisen, und nur wenn dies absolut notwendig ist. Wir empfehlen, dass Sie erst nach 4 Wochen fliegen.  
Angina Pectoris. Wenn Sie nicht an regelmäßigen Attacken leiden, können Sie jederzeit fliegen. Führen Sie jedoch Ihr Medikament stets im Handgepäck mit.  
Brustbeschwerden
Stabiles Asthma. Sie können jederzeit reisen, führen Sie jedoch Ihr Inhaliergerät stets im Handgepäck mit.  
Chronische Bronchitis, Emphysem oder andere Formen chronisch obstruktiver Lungenerkrankung. Wenn Sie 50 Meter zu Fuß gehen können, ohne Sauerstoff zu benötigen oder außer Atem zu geraten, können Sie eine Flugreise antreten.
Wenn Sie nicht so weit gehen können, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Sauerstoffversorgung während des Flugs. Diese muss vorher gebucht werden.
Auch wenn Sie Ihren eigenen mobilen Sauerstoffkonzentrator benutzen möchten, Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*.
Pneumothorax (eingefallene Lunge) Sie können nicht fliegen, außer wenn das Problem vor mindestens 7 Tagen ausgeheilt ist. Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*, wenn Sie innerhalb eines Monats vor dem Flugdatum an einem Pneumothorax gelitten haben.
Neurologische Erkrankungen
Schlaganfall. Bei stabilem oder sich besserndem Gesundheitszustand, und wenn Sie sich wohl genug fühlen, können Sie 3 Tage nach einem Schlaganfall fliegen. Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*, wenn Sie innerhalb von 10 Tagen vor dem Flugdatum einen Schlaganfall erlitten haben.
Epilepsie. Nach einem Grand mal Anfall sollten Sie 24 Stunden lang vom Reisen absehen.  
Ohrerkrankungen
Ohr- und Nebenhöhleninfektion. Fliegen Sie nicht, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Ohren oder Nebenhöhlen blockiert sind.
Auf einem Flug können Sie schwere Schmerzen erleiden, oder es kann sogar Ihr Trommelfell perforiert werden, was zu langfristigen Schäden führt. Die Luft in Ihrem Mittelohr und den Nebenhöhlen muss sich während des Flugs stabilisieren können, indem sie ihre Ohren zum Knacken bringt.
 
Andere Beschwerden
Knochenbruch.

Wenn Sie einen Knochenbruch erlitten haben und einen Gipsverband tragen:

  • können Sie in den ersten 24 Stunden nicht fliegen, falls Ihr Flug maximal 2 Stunden dauert
  • können Sie in den ersten 48 Stunden nicht fliegen, falls Ihr Flug länger als 2 Stunden dauert

Falls Sie ein Bein in Vollgips haben, können Sie in unseren First- und Club World-Kabinen reisen.
Um in allen anderen Kabinen reisen zu können, müssen Sie einen zusätzlichen Sitzplatz mit beweglichen Armstützen buchen, damit Sie Ihr Bein hochlegen können.

In manchen Fällen gelten diese Einschränkungen nicht, aber Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*, um Ihren speziellen Fall zu besprechen.

Anämie. Wenn Ihr Hämoglobinwert unter 7,5 g/dl liegt, informieren Sie uns bitte. Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*
Infektionskrankheit Aufgrund internationaler Gesundheitsbestimmungen können Sie nicht befördern, wenn Sie an einer Infektionskrankheit in der infektiösen Phase leiden. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)*, um herauszufinden, ob Ihre Krankheit noch infektiös ist.
Reisen in ärztlicher Begleitung. In manchen Fällen können Sie bei schweren gesundheitlichen Problemen reisen, allerdings nur in ärztlicher Begleitung. Wir empfehlen, dass Sie dies über einen anerkannten ärztlichen Betreuungsdienst buchen, der auf diese Art von Service spezialisiert ist.  
*Passengers Medical Clearance Unit

 

 

collapsedanzeigenSauerstoff an Bord

Wenn Sie Sauerstoff an Bord benötigen, müssen Sie dies vorab buchen. Wir können nur einem einzigen Passagier pro Flug Sauerstoff zur Verfügung stellen, die Verfügbarkeit ist daher möglicherweise eingeschränkt. Das medizinische Informationsblatt muss von Ihnen und Ihrem Arzt ausgefüllt werden, bevor wir Ihnen die Reise genehmigen können. In Flughäfen können wir keinen Sauerstoff zur Verfügung stellen.

Beantragung einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung

collapsedanzeigenReisen mit Medikamenten oder medizinischer Ausrüstung
  • Vergessen Sie niemals, Ihre Medikamente im Handgepäck und falls möglich in der Originalverpackung mitzuführen.
  • Wir können Ihnen nicht dabei helfen, Ihre Medikamente kühl zu halten. Bitte besprechen Sie andere Möglichkeiten mit Ihrem Apotheker.
  • Wenn Sie mit medizinischer Ausrüstung fliegen, müssen Sie sich vorher mit uns in Verbindung setzen, damit diese genehmigt werden kann. Weitere Einzelheiten dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.
  • Alle Ausrüstung muss batteriebetrieben sein, da wir an Bord keine Stromversorgung garantieren können.
  • Unter den meisten Umständen kann genehmigte medizinische Ausrüstung an Bord genutzt werden, außer auf dem Rollfeld, bei Start, Landeanflug und Landung.
  • Wenn Sie an Ihrem Reiseziel lebenswichtige medizinische Ausrüstung benutzen müssen, die Ihre Freigepäckgrenze überschreitet,Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU).

Bei zusätzlichen Fragen Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU)

Vernebler

Sie können einen batteriebetriebenen Vernebler an Bord nutzen, außer auf dem Rollfeld, bei Start, Landeanflug und Landung. Es kann keine Stromversorgung zur Verfügung gestellt werden.

CPAP-Gerät

  • Für das Mitführen oder die Benutzung von Geräten zur Erzeugung eines kontinuierlichen positiven Atemwegsdrucks (Continuous Positive Airway Pressure, CPAP) für die Behandlung von Schlafapnoe ist keine ärztliche Bescheinigung erforderlich.
  • Für diese Geräte kann ggf. ein Adapter für den Anschluss an die Laptop-Steckdose verwendet werden. Wir empfehlen die Verwendung einer Trockenzellenbatterie für Ihr Gerät für den Fall, dass die Steckdose an Ihrem Sitz nicht funktioniert.
  • Die maximale Ausgangsleistung an den Laptop-Steckdosen beträgt 75 Watt. Wenn Ihr Gerät mehr Leistung benötigt, schaltet die Steckdose automatisch ab.

Tragbare Dialysemaschine

In den meisten Fällen können Sie diese Geräte an Bord bringen oder sie in Ihrem aufgegebenen Gepäck mitführen. Wenn Sie dadurch Ihre Freigepäckgrenze überschreiten, Kontaktieren Sie bitte unsere Passenger Medical Clearance Unit (PCMU), da Sie ansonsten am Flughafen für das zusätzliche Gepäckstück eine Gebühr entrichten müssen.

Mobile Sauerstoffkonzentratoren

Mobile Sauerstoffkonzentratoren, die von der Bundesluftfahrtbehörde der USA (Federal Aviation, Administration – FAA) zugelassen sind, dürfen an Bord verwendet werden. Der mobile Sauerstoffkonzentrator wird in das Freigepäck eingerechnet.

Bitte lassen Sie sich vor Ihrer Reise eine Unbedenklichkeitsbescheidung ausstellen, indem Sie unser medizinisches Formular ausfüllen und es an PMCU einsenden. Sie sollten ausreichend Reservebatterien mitführen, damit mindestens 150 % der geplanten Flugdauer (einschl. Transitzeit) abgedeckt ist.

Freigrenze für Handgepäck

collapsedanzeigenEntsorgung medizinischer Ausrüstung

Wenn Sie Nadeln, Lanzetten, Spritzen oder leere Insulinbehälter an Bord entsorgen müssen, bitten Sie das Kabinenpersonal um einen speziellen Entsorgungsbehälter. Lassen Sie diese Teile nicht in der Toilette oder den Sitztaschen.

collapsedanzeigenReisethrombose

Reisethrombose oder Tiefe Venenthrombose ist ein Blutgerinnsel, das sich in einer Vene, normalerweise in den Unterschenkeln, bildet. Untersuchungen haben ergeben, dass Sie, wenn Sie mehr als vier Stunden in einem Flugzeug, Auto, Bus oder Zug sitzen, einem höheren Risiko von Blutgerinnseln ausgesetzt sind.

Risikosteigernde Faktoren für eine Reisethrombose:

  • Alter über 40 Jahre
  • Bereits aufgetretene Thrombose oder Lungenembolie oder deren Auftreten bei nahen Familienangehörigen
  • Einnahme von östrogenhaltigen Verhütungsmitteln („die Pille“) oder Hormonersatztherapie (HET)
  • Schwangerschaft
  • kürzlich erfolgte chirurgische Eingriffe oder Traumata, besonders im Unterleibs-, Becken- oder Beinbereich
  • Krebs
  • erblich bedingte Störungen der Blutgerinnungsfähigkeit und weitere Bluterkrankungen

Wenn Sie glauben, von einem der genannten Risikofaktoren betroffen zu sein, sollten Sie sich vor der Reise von einem Arzt beraten lassen. Es kann Ihnen geraten werden, dass Stützstrümpfe oder Antikoagulans zur Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln beitragen können.

Sie können das Risiko einer Reisethrombose auf folgende Weise reduzieren:

  • trinken Sie normale Mengen Flüssigkeit
  • vermeiden Sie Alkohol und Koffein
  • verzichten Sie auf das Rauchen
  • vermeiden Sie es, beim Sitzen Ihre Beine zu kreuzen
  • gehen Sie regelmäßig in der Kabine umher
  • stehen Sie in Ihrem Sitzbereich auf und strecken Sie Arme und Beine
  • machen Sie während des Flugs regelmäßige Fuß- und Beinübungen
  • tragen Sie auf der Reise bequeme, lockere Kleidung
collapsedanzeigenReisen während der Schwangerschaft

Wir verstehen, dass eine Schwangerschaft kein medizinisches Problem ist, aber zu Ihrer Sicherheit und der Ihres Kindes dürfen Sie nach folgenden Zeiten nicht fliegen:

  • Ende der 36. Woche, wenn Sie mit einem Baby schwanger sind
  • Ende der 32. Woche, wenn Sie mit mehreren Babys schwanger sind

Nach der 28. Woche müssen Sie eine Bestätigung von Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme (z.B. in Form eines Schreibens, einer Bescheinigung und zusätzlich zu Ihrem Mutterpasses) mit sich führen, in der der ungefähre Geburtstermin sowie eine komplikationsfreie Schwangerschaft bestätigt wird.

collapsedanzeigenRichtlinien für Diabetiker

Wenn Ihre Diabetes stabil ist, können Sie ohne Einschränkungen fliegen. Sie müssen jedoch auf der Reise gut auf sich aufpassen.

  • Wenn Sie durch unterschiedliche Zeitzonen fliegen, müssen Sie wissen, wie Sie Ihren Insulinplan während der ganzen Reise korrekt einhalten können.
  • Führen Sie Ihr Insulin in Ihrem Handgepäck mit, denn im Frachtraum kann es möglicherweise einfrieren.
  • Ihr Insulin sollte während des Flugs in der Originalverpackung, leicht identifizierbar und zugänglich mitgeführt werden.
  • Führen Sie außerdem stets ein Rezept oder ein Begleitschreiben von Ihrem Arzt bei sich, um Verzögerungen bei der Sicherheitskontrolle oder am Zoll zu verhindern.

Empfehlungen von Diabetes UK

collapsedanzeigenEmpfehlungen für Menschen, die unter einer Lebensmittelallergie leiden

Lebensmittelallergien können nach Art und Schwere unterschiedlich sein. Häufige Lebensmittelallergien sind Allergien gegen Erdnüsse, Nüsse, Gluten, Milchprodukte, Schalentiere und Erdbeeren. Sie können eine spezielle oder medizinische Mahlzeit bestellen, in der eine Reihe potenzieller Allergene, z.B. Meeresfrüchte, Milchprodukte und Gluten, vermieden werden.

Reisen mit Lebensmittelallergien

Besondere Mahlzeiten

Anaphylaxie-Website

Schwere allergische Reaktionen an Bord sind selten. Falls Sie jedoch an einer schweren Allergie leiden, sollten Sie vor Ihrem Flug folgende Sicherheitshinweise beachten.

Kabinenumgebung

Wir können keine nussfreie Kabine garantieren oder andere Passagiere davon abhalten, ihre eigenen Lebensmittel an Bord zu bringen. Wir halten uns an die Empfehlungen der International Air Transport Association (IATA) für allergieempfindliche Passagiere, um sicherzustellen, dass Ihr Flug möglichst angenehm verläuft.

Sprechen Sie vor Buchung Ihrer Reise stets mit Ihrem Arzt über potenzielle Risiken und die Vermeidung einer allergischen Reaktion auf Ihrer Reise. Wenn Ihnen ein Epinephrin-/Adrenalin-Autoinjektor (zum Beispiel Epipen, Anapen, Twinject oder Jext) verschrieben wurde, sorgen Sie dafür, dass Sie diesen in Ihrem Handgepäck mit sich führen und dieser deutlich beschriftet und während des gesamten Flugs entweder in der Sitztasche oder an Ihnen leicht zugänglich ist. Wir empfehlen Ihnen außerdem für den Fall der Fälle, den Passagieren in Ihrer Nähe zu sagen, an welcher Stelle Sie das Medikament mitführen und was in einem Notfall zu tun ist.

Seien Sie vorbereitet

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die vielen Dinge, die Sie tun können, um auf den Kontakt mit einem Allergen vorbereitet zu sein.

Nachstehend einige Beispiele:

  • Tragen Sie ein Notfallarmband.
  • Informieren Sie das Kabinenpersonal und die Passagiere neben Ihnen über Ihre Allergie.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Medikament leicht zugänglich ist.
  • Das Kabinenpersonal ist geschult, die Symptome einer Anaphylaxie zu erkennen und entsprechende Medikamente zu verabreichen. Wenn Sie jedoch mit Familienangehörigen, Freunden oder Erziehungsberechtigten reisen, wird erwartet, dass diese Sie zuerst behandeln.
  • Beschriften Sie Ihr Medikament gut leserlich, um zu zeigen, an wen es verabreicht werden soll.
  • Führen Sie einen Notfall-Behandlungsplan sowie ein von Ihrem Arzt unterzeichnetes Schreiben mit, um Verzögerungen bei der Sicherheitskontrolle im Flughafen zu vermeiden, da Sie Ihr Medikament in Ihrem Handgepäck mitnehmen müssen.

British Airways kann keine Lebensmittel, die Sie mitbringen, erhitzen oder kühl lagern. Wenn Sie also Ihre eigenen Speisen verzehren möchten, dann raten wir Ihnen zu nicht verderblichen Lebensmitteln. Sie sollten außerdem überprüfen, welche Lebensmittel nach den Quarantänevorschriften Ihres Transit- und/oder Ziellandes eingeführt werden dürfen.

collapsedanzeigenSchädlingsbekämpfung mittels Spray in der Kabine

Bestimmungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verpflichten uns, in Flugzeugen bei Ankunft in bestimmten Zielorten eine Schädlingsbekämpfung durchzuführen, um die Gefahr der Krankheitsübertragung durch Insekten (z. B. Malaria und Dengue-Fieber) zu verringern.

Auf Strecken, bei denen eine Insektenbekämpfung erforderlich ist, informieren wir die Passagiere über die stattfindende Schädlingsbekämpfung mittels Spray. Sie können dann, wenn gewünscht, Ihre Augen und Nase bedecken.

Das Spray verflüchtigt sich innerhalb weniger Minuten.

Inhaltsstoffe der Schädlingsbekämpfungsmittel

Die Sprays enthalten synthetische Pyrethroide, die häufig verwendet werden.

Die World Health Organisation (WHO) überprüft die Sicherheit von Insektiziden und empfiehlt den Einsatz folgender synthetischer Pyrethroide:

  • D-Phenothrin, das auf heimische Insekten tödlich wirkt. Es wird gegen Stechmücken, Stubenfliegen und Kakerlaken eingesetzt.
  • Permethrin ist ein Breitbandinsektizid gegen unterschiedliche Schädlinge.

Hinweis: Flugzeuge, die nach Australien und Neuseeland einreisen, sind zweimal auszusprühen: zunächst mit einem Insektizid aus Permethrin-Restgas und danach mit einem Phenothrin-Spray.

BA-Strecken bei denen eine Insektenbekämpfung vorgeschrieben ist
BA-Flüge, die in Großbritannien ankommen
Land Flüge mit Abflugort
Algerien Algier
Angola Luanda
Argentinien Buenos Aires
Aserbaidschan Baku
Bahamas Nassau
Brasilien Rio de Janeiro, Sao Paolo
China Peking, Chengdu, Hongkong, Shanghai
Ägypten Kairo
Ghana Accra
Indien Bangalore, Chennai, Delhi, Hyderabad, Mumbai
Jamaika Kingston
Kenia Nairobi
Liberia Monrovia (nach Abflug aus Freetown)
Mexiko Cancún, Mexico-Stadt
Nigeria Abuja, Lagos
Saudi-Arabien Riad, Dschidda,
Sierra Leone Freetown
Südafrika Kapstadt, Johannesburg
Südkorea Seoul
Thailand Bangkok
Uganda Entebbe
BA-Flüge aus Großbritannien
Flüge nach: Flüge mit Ankunftsort: 
Argentinien Buenos Aires
Barbados Barbados 
Indien Bangalore, Chennai, Delhi, Hyderabad, Mumbai 
Jamaika Kingston 
Kenia Nairobi 
Strecken des BA Shuttle außerhalb von Großbritannien
Flüge mit Abflugort: Flüge mit Ankunftsort: 
Antigua Tobago 
Colombo Malediven
Grenada St. Lucia 
Malediven Colombo
Maskat Abu Dhabi
Port of Spain St. Lucia
Punta Cana Antigua
Singapur Sydney
St. Lucia Grenada
St. Lucia Port of Spain
collapsedanzeigenMASTA Reisekliniken und Impfnachweise

MASTA (Medical Advisory Services for Travellers Abroad) ist der bevorzugte Partner von British Airways für Reisegesundheitsdienste. MASTA als Anbieter von Reisegesundheitsleistungen unterhält in ganz Großbritannien ein Netz von Reisekliniken. Die Experten von MASTA beraten Passagiere zu Reisemedikamenten und Behandlungen, bieten einen umfassenden Impfservice und eine große Auswahl an Antimalariamitteln.

Hilfreiche Informationen zu ihrer Klinik im Zentrum von London

  • In der Nähe von Oxford Circus in 52 Margaret Street.
  • Geöffnet an sechs Tagen die Woche für Termine und Walk-in-Service.
  • Telefonnummer für die Terminvereinbarung: 0845 600 2236 (aus Großbritannien)

Mehr über MASTA und das Kliniknetzwerk

 Impfnachweise von BA Reisekliniken

Wenn Sie in einer unserer BA Reisekliniken geimpft wurden, bevor diese im August 2006 geschlossen wurden, haben wir eventuell Kopien Ihres Impfnachweises. Wenn Sie eine Kopie Ihres Impfnachweises benötigen, schreiben Sie bitte an die unten genannte Adresse; geben Sie Ihren Namen, Adresse, Geburtsdatum und eine Telefonnummer für Rückfragen an, und legen Sie einen frankierten und adressierten Rückumschlag bei.  Bitte beachten Sie, dass Informationen nur bis zum Jahr 2002 zurückverfolgt werden.

Wir stellen jedoch Duplikate aktueller Gelbfieberimpfbescheinigungen aus.  Bitte schreiben Sie auch hierfür an die unten genannte Adresse; geben Sie Ihren Namen, Adresse, Geburtsdatum und eine Telefonnummer für Rückfragen sowie Monat und Jahr Ihrer Gelbfieberimpfung an, und legen Sie einen frankierten und adressierten Rückumschlag bei.  Bitte begleichen Sie die Bearbeitungskosten für diesen Service, indem Sie einen Scheck über £10 beilegen, der auf British Airways Health Services ausgestellt ist.

British Airways Health Services - Nachweise der Reiseklinik
British Airways Plc
Europe House
Waterside (HMAG)
PO Box 365
Harmondsworth UB7 0GB

collapsedanzeigenGesundheits- und Impfinformationen

Besuchen Sie die IATA-Website für Impfbestimmungen und Informationen zu Ihrem Reiseland sowie alle medizinischen Informationen, die Sie unter Umständen vor Reiseantritt beachten müssen.

IATA Travel Centre